selbstgemachtes Frühstücksmüsli

 

In den letzten Tagen ist es bei uns im Ländle recht herbstlich, wenn nicht sogar winterlich geworden. Die ersten Schneeflocken fielen und die Temperaturen sinken immer weiter. Da verkriecht man sich doch am Liebsten zuhause unter der Bettdecke mit einer Tasse Tee und einem guten Buch. Auch morgens  fällt es uns allen wohl ziemlich schwer, aus den Betten zukommen.  Die Freude auf ein gutes, vielseitiges Frühstück macht die ganze Sache, zumindest für mich, schon viel leichter. Besonders selbstgemachtes Müsli ist jeden Tag ein Highlight. Egal ob Apfel-, Crunchy- oder Kokosmüsli mit einem Getreidemix kann man mich immer glücklich machen.  Ich habe mich in den letzten Jahren von gekauften Müslis grundsätzlich verabschiedet, denn diese beinhalten nicht nur oft große Mengen versteckten Zucker, sondern schmackhafte Crunchy-Müslis werden zudem in Fett gebacken, damit sie zusammenkleben und knusprig schmecken. Wir liefern euch nun drei Müslirezepte, damit ihr euer Frühstück gesund, flott  und möglichst abwechslungsreich gestalten könnt.

 

Der Backofen wird für jedes Müsli auf 150°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt und das jeweilige Müsli ca. 45 Minuten backen.

Apfel-Nuss Müsli:

750g grobe Getreideflocken(Dinkel, Hafer, etc.)

200g feine Haferflocken

50 g Haselnüsse

100g Walnüsse

50 g Cashews

50g Chiasamen

5 TL Zimt

8 EL Agavendicksaft bzw Ahornsirup (für ein richtiges Crunchymüsli mehr verwenden)

5 EL  Nussöl (kann auch anderes verwendet werden

200g Getrocknete Apfelchips

 

Kokosmüsli:

750g gemischte Getreideflocken

150g Kokosflocken

200g grobe Kokosflocken

7 EL Ahornsirup (für ein richtiges Crunchymüsli mehr verwenden)

50g Kokosfett

 

Supercrunchymüsli

750g grobe Getreideflocken

150g Walnüsse

100g Pekannüsse

3 TL Zimt

90 ml Olivenöl

12 EL  Agavendicksaft

80g Chiasmen

2 EL entöltes Kakaopulver

100g Kokosraspeln

 

Alle diese Müsliarten werden relativ gleich zubereitet. Die Nüsse hacken und mit den Getreideflocken, den Chiasamen und allen anderen Zutaten vermengen. Für das Apfelmüsli werden die Apfelchips und beim Kokosmüsli die groben Kokosraspeln beiseitegelegt.  Das Müsli wird auf einem Bachblech verteilt und gebacken.  Während der Backzeit immer wieder umrühren. Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Müsli nicht braun wird.  Danach das Müsli abkühlen lassen, damit es richtig crunchy wird und mit den zerkleinerten Apfelchips bzw. Kokosraspeln vermengen.

 

kontakt@healthspiration.at

Druckversion Druckversion | Sitemap
by anna, julia und johanna