Quinoa-Pop Müsli

 

Was gab es heute bei euch zum Frühstück? Jemand dabei, der ein Müsli genoss? Ich glaube schon. Aber auch die, die noch nicht zu den Müslifans gehören sollten jetzt die Ohren spitzen, denn es gibt Neuigkeiten an der Müslifront.

Da wir oft Rückmeldungen bezüglich unserer Müslis bekommen, gibt es heute ein neues, etwas anderes, Rezept. Aber Achtung! Es besteht Suchtgefahr. Mal ganz ehrlich, wer kann sich schon zurückhalten, wenn das ganze Haus nach Müsli duftet? Ich auf jeden Fall nicht... Da kann es schon einmal passieren, dass die Hauptnahrungsgruppe des Tages auf einmal „Müsli“ heißt.

Dieses Müsli eignet sich ganz wunderbar als Topping für Smoothie-Bowls, Joghurts, mit Früchten oder ganz klassisch mit Milch. Die Quinoa Pops geben dem Müsli noch eine etwas andere, leichtere Konsistenz und sie sind nebenbei noch tolle Ballaststoff- und Eiweißlieferanten. Nicht zu vergessen sind auch die Chia Samen, die gute Omega-3-Quellen sind.

Einem schnellen und doch ordentlichen Frühstück, oder einem leckeren Snack, steht also nichts mehr im Wege!

 

Kleiner Tipp: in einem schönen Glasbehälter und mit einer kleinen Masche versehen, habt ihr ein tolles Mitbringsel für eure Liebsten.

 

 

Was ihr alles braucht (ergibt ein Blech):

 

350 g Haferflocken grob

100 g Quinoa Pops (pur)

60 g Kürbiskerne

60 g Chia Samen

2 TL Zimt

1 EL (Roh-)Kakaopulver

80 ml Kokosöl (auch Olivenöl möglich)

240 ml Agavendicksaft

40 g feine Kokosraspeln

1 Prise Salz

1 Handvoll Cranberries getrocknet (optional)

 

Den Ofen etwa auf 150 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Alle Zutaten, bis auf die Cranberries, in einer großen Schüssel vermischen (das Kokosöl etwas erhitzen, damit es flüssig ist) und auf das vorbereitete Blech geben. Damit ein paar größere „Klümpchen“ entstehen, kann man schon vor dem Backen mit etwas nassen Händen ein paar Stellen zusammendrücken.

Dann das Müsli für etwa 20 Minuten in den Ofen geben. Wenn die Zeit abgelaufen ist, mit einem Küchenfreund alles ein bisschen umdrehen und vermischen, damit es auch gleichmäßig braun wird. Nochmals ca. 18 - 20 Minuten in den Ofen (aber immer darauf achten, dass es nicht zu dunkel wird!) und dann herausnehmen.

Das Müsli wird erst knusprig, wenn es abgekühlt ist. Wenn man also gerne ein paar größere „Bissen“ in der Mischung haben möchte, sollte man das Müsli am besten nicht umrühren oder bewegen, bis es abgekühlt ist, sonst fallen die Stückchen auseinander.  

Die Cranberries dann zu guter Letzt daruntermischen und alles in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

                                        

 

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

 

julia

 

kontakt@healthspiration.at

Druckversion Druckversion | Sitemap
by anna, julia und johanna